Gesellschaft

"Der jüdische Witz" und die jiddischen Lieder des Mordechaj Gebirtig / Eine Lesung mit musikalischer Begleitung

Kursnummer: W310900
Dozent: N.n.

Eine Lesung mit Christian Holtgreve und der musikalischen Begleitung durch die New Yorker Cellistin Maxine Neuman.

"Der jüdische Witz" ist eine berühmte Sammlung von Salcia Landmann, die im Jahre 1960 zum ersten Mal in Buchform erschien. In mehreren Kapiteln wie "Rabbinische Weisheit", "Beim Wunderrabbi", "Von Schnurren und reichen Leuten", "In Caféhaus und Kneipe" und "Mitgift und Liebe" wird das ganze Panorama dieses Genres ausgebreitet. Daraus wird eine (kleine) Auswahl getroffen, die Lust auf mehr macht. Im Vorwort zum Buch schreibt Prof. Carlo Schmid:"Die Krone dieser Witze gehört denen, die hinter und jenseits aller Gesetzhaftigkeit das Heilige aufleuchten lassen, aus denen man über Glaube und Liebe mehr erfahren kann als aus ganzen Regalen theologischer Bibliotheken."

Mordechaj Gebirtig wurde 1877 in Krakau geboren und starb dort im Ghetto 1942. Er war ein jüdisch-polnischer Dichter und Komponist, der von Haus aus Tischler war und sich autodidaktisch
fortgebildet hatte. "Tagsüber hobelte er an Möbeln und nachts am jüdischen Lied", so Zeitgenossen. Seine Lieder komponierte er auf einer kleinen Flöte und Freunde notierten seine Einfälle. Über 150 Lieder sind von ihm überliefert, vom schlichten Kinderlied, über Trinklieder bis zum politisch motivierten Arbeiterlied. Er schrieb diese Lieder in seiner Muttersprache, dem "Jiddisch".
Das Leben der kleinen Leute im jüdischen Stadtteil von Krakau, dem Kazimierz war sein Metier. Im Jahr 1938 schrieb er sein wohl bekanntestes Lied "Undzer shetl brent" ("Unser Städtchen brennt"), eine Voraussicht auf den nahen Untergang seiner Welt. Als er 1940 aus Kazimierz vertrieben wird, verewigt er seinen Abschiedsschmerz in dem Gedicht "Blayb gezunt mir, Kroke":
"Bleib gesund mir, Krakau, ich seh heut zum
letzten Mal dich und alles, was mir lieb ist, an
meiner Mutter Grab das Herz sich ausgeweint, es
ist so schwer zu gehen."

Am 4. Juni 1942 wird er bei einer Aussiedlungsaktion zusammen mit seinem Künstlerkollegen, dem Maler Abraham Neumann, im Krakauer Ghetto von einem deutschen Besatzungssoldaten erschossen.
Die Liebe zu den Menschen macht das Gesamtwerk dieses außergewöhnlichen Dichters unverzichtbar für die Kultur des Erinnerns.

Donnerstag, 05.07., 19:00-20:30 Uhr; ehem. Synagoge in Borgholz; 1 Termine; 2 UE; 0€

Zurück

Die 50er und 60er Jahre in Gedichten und Songs - so sahen es die Zeitgenossen

Kursnummer: X110800
Dozent: Dr. Ingeborg Philipper

Eine Entdeckungsreise durch die Gedichte und Lieder der 50er und 60er Jahre präsentieren Dr. Ingeborg Philipper und Dr. Rolf Schellhase an zwei kurzweiligen Abenden im Musik-Café „Zur Tenne“ in der Warburger Altstadt.
Bekannte Zeilen wie „Empört Euch, der Himmel ist blau“… und „Lest keine Oden, lest die Fahrpläne, sie sind genauer“… und „Nach Auschwitz ein Gedicht zu schreiben, ist barbarisch…“ und „Schwarze Milch der Frühe, wir trinken…“ und „es ist, was es ist“… zeigen uns, dass Politik nicht über das Gedicht verfügen kann und gerade dieses auch sein politischer Gehalt ist. Marcel Reich-Ranickis provokante Frage „Brauchen wir Gedichte eigentlich wirklich? Und wenn ja – Wozu eigentlich?“ hat der leidenschaftliche Polarisierer Reich-Ranicki für sich selbst so beantwortet: „Unsere Welt verändern kann der Poet nicht. Aber er kann sie reicher und reizvoller machen. Also auf diese Weise vielleicht doch, zumindest ein wenig verändern? Mozart und Schubert hatten auf den Lauf der Dinge keinen Einfluss… Indem sie jedoch zur vorhandenen Welt ihr Werk hinzufügten, wurde die Welt eine andere: sie wurde nicht nur erträglicher, sie wurde berückender und berauschender… Sie vermag, immerhin, das Individuum aus seiner Gleichgültigkeit zu reißen und sogar den herkömmlichen Denkbahnen.“ So sahen es wohl auch Reinhard Mey und Dieter Süverkrüp!
Reicher und reizvoller kann der Alltag auch werden durch die Beschäftigung mit Literatur und Musik, wenn wir miteinander Musik und Poesie aus allen Teilen der Welt kennen-lernen, lesen, anhören, erörtern, beschweigen, in Anspruch nehmen. Wir beginnen mit den 50er und 60er Jahren und werden uns in den nächsten Semestern bis an die Gegenwart annähern. „Lieblingsgedichte“ der Teilnehmer sind herzlich willkommen!
Anregungen beziehen wir aus:
Hahn, U.: Dichter in der Welt. Mein Schreiben und Lesen. München 2006
Gernhardt, R. / Zehrer, K.C.: Hell und Schnell. 555 komische Gedichte aus 5 Jahrhunderten, Frankfurt /M. 2004
Reich-Ranicki, M. (Hg.): Die besten deutschen Gedichte. Berlin 2003
Sartorius, J.: Niemals eine Atempause. Handbuch der politischen Poesie. Köln 2014

Mittwoch, 12.09., 20:00-21:30 Uhr; Warburg, Musikcafé zur Tenne (Delbrückstr. 1); 2 Termine; 4 UE; 10€

Vortrag mit dem Stadtarchivar: Borgentreich brennt - Das Kriegsende 1945 zwischen Egge und Weser

Kursnummer: X310903
Dozent: Jörg Kohlhase

Jörg Kohlhase, für das Stadtarchiv in Borgentreich zuständig, stellt eingehend dar, wie in den Ostertagen von 1945 das Dritte Reich zwischen Warburg und Höxter sein Ende fand. Dabei erklären einige bislang unbekannte Fakten, warum die Stadt Borgentreich so besonders hart unter dem amerikanischen Einmarsch leiden musste.

Donnerstag, 20.09., 19:00-20:30 Uhr; ehem. Synagoge in Borgholz; 1 Termine; 2 UE; 0€

In Kooperation mit der katholischen Kirchengemeinde Bühne: Vortrag: Der Revolutionär Jesus - Die biblische Frage nach dem Geld

Kursnummer: X310902
Dozent: Johannes Baptist Krumpipe

In den Reden Jesu wird Geld und Reichtum oft negativ in Verbindung gebracht und nur als ""Mammon"" bezeichnet. Ist Reichtum moralisch unvertretbar und haben reiche Menschen keine Chance auf das Himmelreich? Kann es so etwas wie ethischen, guten Reichtum geben? Es gibt auch biblische Quellen, die Vermögen durchaus positiv betrachten. Heißt das, dass in Jesu Reden eine Doppelmoral herrscht? Nicht zwangsläufig! Diese Fragen sollen beantwortet werden.

Sonntag, 23.09., 10:30-12:00 Uhr; Borgentreich-Bühne, Gaststätte Dewenter; 1 Termine; 2 UE; 4€

In Zusammenarbeit mit der Schwester Hatune Stiftung: Die syrisch-orthodoxe Eucharistie

Kursnummer: X110802
Dozent: Hatune Dogan

Referenten: Schwester Hatune Dogan u. Pater Gabriel Aktürk

Seit der gemeinsamen Erklärung des Patriarchen Mor Ignatius Zakka I. lwas und Papst Johannes Pauls II. vom 23. Juni 1984 wird den syrisch-orthodoxen und den katholischen Christen der gemeinsame Sakramentenempfang gestattet, was durch eine pastorale Vereinbarung geregelt ist.
Die syrisch-orthodoxe Liturgie weist mit Blick auf die katholische Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf.
Es erfolgt die Klärung und Deutung liturgischer Zeichen und Symbole aus der syrisch-orthodoxen Liturgie; außerdem werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufgezeigt. .

Dienstag, 25.09., 19:00-20:30 Uhr; Warburg-Rimbeck, Hatune-Foundation (Elisabethstr. 10); 1 Termine; 2 UE; 5€

"Da kannste nur lachen..."

Kursnummer: X110801
Dozent: Christian Holtgreve

Wer mal so richtig ausgiebig lachen möchte, ist eingeladen, den sechsteiligen Lachkurs in diesem Herbstsemester zu besuchen.
Da Lachen bekanntlich die beste Medizin ist, ist dieser Kurs bestimmt nicht gesundheitsgefährdend, denn es hat sich sicher auch noch kein Mensch totgelacht. Zwar kann das Lachen auch mal im Halse stecken bleiben, aber dann gilt: je ernster die Lage, desto mehr gibt es zu lachen. Folgende Lach-Stationen sind vorgesehen:
- Von Hofnarren, heiligen Narren und Clowns
- Worüber lacht man rund um den Globus?
- Deutscher Humor von Wilhelm Busch bis Loriot
- Der jüdische Witz
- Der gezeichnete und der politische Witz
- Charlie Chaplin & Co
Die TeilnehmerInnen sind gebeten, an jedem Abend einen ihrer Lieblingswitze mitzubringen. Und da das Lachen unerschöpflich ist, kann der Kurs auch fortgesetzt werden.

Mittwoch, 26.09., 19:00-21:00 Uhr; Warburg, Am Markt 3 (Altstadt); 6 Termine; 16 UE; 22€

Workshop in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Hansestadt Warburg: "Was bedeutet Digitalisierung und Arbeit 4.0 für mich als Arbeitgeber und Arbeitnehmer?

Kursnummer: X105101
Dozent: Carsten Engelhardt, Diplom-Kaufmann

Dieser Workshop mit verschiedenen Übungen und Praxisbeispielen behandelt folgende Fragen:
•             Wer betreibt eigentlich die Veränderungsprozesse von Digitalisierung und Arbeit 4.0?
•             Wo stehe ich dabei als Arbeitgeber oder Arbeitnehmer?
•             Muss ich mein bestehendes Geschäftsmodell bzw. meine Einsatzmöglichkeiten überdenken?
•             Was gibt es im nächsten Schritt zu tun?
Ausgehend von den Geschäftsmodellen von Amazon & Co. werden durch einen Selbstcheck Ansatzpunkte für eigene internetbasierte Geschäfte bzw. Tätigkeiten herausgearbeitet. Dabei sollen sich Teilnehmer erste Gedanken in ihrem eigenen Umfeld über Neugestaltungsmöglichkeiten machen.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Carsten Engelhardt war fast 20 Jahre als Führungskraft in mittelständisch organisierten Betrieben der Glas- und Keramikbranche tätig und hat dabei zahlreiche Veränderungsprozesse gestaltet. Er ist heute Inhaber des Beratungsunternehmens develop+ mit den Schwerpunkten digitale Transformation, Veränderungsmanagement, Geschäftsentwicklung sowie Führung und Coaching. Mehr Informationen unter: www.developplus.de

Donnerstag, 27.9., 18.00-21.15 Uhr; Warburg, Rathaus, Zwischen den Städten, Sitzungssaal; 4,33 UE; Gebühr: 19,00 €

Betriebsbesichtigung der Firma Smurfit Kappa Wrexen

Kursnummer: X111125
Dozent: Reinhard Borgiel

(Logo einfügen!!!!)
Seit über 150 Jahren wird an der „Missgunst“ in Diemelstadt-Wrexen Papier und Pappe hergestellt. Die im Jahr 1854 von Caspar Diedrich Haupt im Tal der Diemel gegründete Papier- und Pappenfabrik ist seit 1989 Mitglied der Jefferson Smurfit Group und seit 2006 im Smurfit-Kappa-Konzern integriert. Mit mehr als 43000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit ist die Smurfit Kappa Group ein führender Anbieter von Papier und Pappe mit einer überzeugenden strategischen, betrieblichen und geografischen Ausrichtung. Was in Wrexen als kleines Familienunternehmen begann, hat sich heute zum bedeutenden modernen Industrieunternehmen entwickelt. Mit 300 Mitarbeitern werden aus über 90 % Altpapier auf der Papiermaschine PM 3 jährlich 240.000 Tonnen Wellpappenrohpapier sowie auf der Pappenmaschine PM 2 fast 80000 Tonnen Buchbinderpappe hergestellt. Die ca. 1,5 stündige Betriebsbesichtigung findet im Rahmen des "Tages der Ausbildung" statt.
-Begrenzte Teilnehmerzahl!- Die Voranmeldung im VHS-Büro ist bis Montag,24.09.2018 erforderlich. Nicht angemeldete Teilnehmer können an der Führung nicht teilnehmen.

Samstag, 29.09., 11:00-12:30 Uhr; ; 1 Termine; 2 UE; 0€

Workshop: Vorstands- und Gremienarbeit für Vereine: Haftung des gemeinnützigen Vereins

Kursnummer: X310504
Dozent: Petra Brodde

Dieser Workshop soll Ihnen eine Einführung sowie einen Überblick über die Haftung im gemeinnützigen Verein geben. Er beinhaltet keine Rechtsberatung und ersetzt selbstverständlich keine Rechtsberatung für den Verein, soll Ihnen aber einen allgemeinen Überblick zu Fragen der Haftung in der Vorstands- und Gremienarbeit liefern.

Samstag, 06.10., 10:00-16:30 Uhr; Borgentreich, Sekundarschule (Verwaltungsgebäude I, ehem. Realschule, Platz der Stadt Rue 4); 1 Termine; 8 UE; 30€

NEUER TERMIN: Vortrag ""Giftpflanzen in Haus und Garten""

Kursnummer: X211602
Dozent: Barbara Siebrecht

Giftpflanzen gibt es nicht nur in der Natur, sondern auch in jedem Garten, im Haus und sogar in der Küche. Sie begegnen uns am Wegesrand und wir verschenken sie im Blumenstrauß. Der Vortrag stellt die wichtigsten Giftpflanzen vor, hilft ihre Gefährlichkeit richtig einzuschätzen und gibt Hilfen, was im Notfall zu tun ist.
Die häufigsten Giftpflanzen zu kennen, sollte Pflicht sein für alle Eltern, Großeltern, Lehrer, Erzieher und (Hobby-) Gärtner.

NEUER TERMIN: Mittwoch, 10.10., 19:30-21:00 Uhr; Beverungen, Cordt-Holstein-Haus (Weserstr. 10); 1 Termine; 2 UE; 5€
Teilnehmerzahl: mind. 10 / max. 30

Geschichtswerkstatt: Die Folgen des 1. Weltkrieges im Hinterland

Kursnummer: X310904
Dozent: Jörg Kohlhase

Das Stadtarchiv Borgentreich verfügt über eine Anzahl von Dokumenten, aus denen die Auswirkungen des Krieges von 1914-1918 auf das Hinterland, wie z.B. die Warburger Börde, ablesbar sind (Kriegsdienst der Männer, Lebensmittelknappheit).. In weitgehend von den Teilnehmern bestimmter Arbeitsform sollten diese und eventuelle weitere Quellen ausgewertet werden, um die Lebenssituation der nicht direkt am Krieg beteiligten Zivilbevölkerung kennen zu lernen.

Mittwoch, 10.10., 17:45-19:15 Uhr; Borgentreich, Sekundarschule (Verwaltungsgebäude I, ehem. Realschule, Platz der Stadt Rue 4); 5 Termine; 10 UE; 20€

Vortrag: Die Bahai-Religion

Kursnummer: X110803
Dozent: Sören Rekel-Bludau

Jedem Besucher der israelischen Hafenstadt Haifa ist die goldene Kuppel des Mausoleums ein Begriff, das majestätisch auf dem Karmel thront und die ""Hängenden Gärten"" locken Touristen von Nah und Fern an. Doch wer sind die Menschen, die ihr weltweites Zentrum an so prominenter Stelle errichtet haben und von dort die Geschicke einer Gemeinde von heute ca. 7-8 Millionen Anhängern leiten? Woher kommen sie? Wie leben sie ihren Glauben? Was macht die Bahai-Religion aus? Sören Rekel-Bludau gibt einen Einblick in die Geschichte, die Glaubenslehren und den Alltag der Bahai-Religion und wird dabei auch die Verbindungen zu den anderen großen Weltreligionen beleuchten.
Die Bahai-Religion ist die jüngste und dennoch eine weitverbreitete Weltreligion. Auch in Warburg gibt es einige aktive Mitglieder, die offene Kinderklassen, Jugendtreffs, Studienkreise sowie Musikabende und Andachten im häuslichen Umfeld organisieren. Die Bahais in Warburg setzen sich für einen geistigen und gesellschaftlichen Wandel auf örtlicher und globaler Ebene ein.

Sören Rekel-Bludau ist Religionswissenschaftler und Bahai-Theologe und arbeitet im Haus der Religionen in Hannover. Seine Themenschwerpunkte sind dabei das Verhältnis der Bahai zum Christentum und Judentum und der unterreligiöse Dialog.

Mittwoch, 10.10., 19:00-20:30 Uhr; Warburg, Rathaus, Zwischen den Städten, Sitzungssaal; 1 Termine; 2 UE; 5€

Vortrag ""Wehrden - schön wie eine Rose im Herbst""

Kursnummer: X211601
Dozent: Helmut Benz

Der Autor Helmut Benz stellt Texte und Bilder aus seinem Buch "Wehrden - schön wie eine Rose im Herbst" vor.
Das Buch hat 150 abgeschlossene Texte. Es werden zahlreiche verschiedene literarische Formen verwendet. Der Autor erläutert den Inhalt und die Form ausgesuchter Texte. Von den mehr als 200 Bildern des Buches werden besondere Bilder ausgesucht und erklärt.

Donnerstag, 11.10., 18:30-20:00 Uhr; Beverungen, Cordt-Holstein-Haus (Weserstr. 10); 1 Termine; 2 UE; 5€
Teilnehmerzahl: mind. 10 / max. 30

Führung in der Ölmühle in Boffzen

Kursnummer: X311125
Dozent: N. N..

Gute Gründe für den „Ölwechsel in der Küche“
mit den kaltgepressten Biospeiseöl-Spezialitäten der Ölmühle Solling
Entdecken Sie ein altes Handwerk neu. Die Ölmühle Solling bietet Ihnen die Möglichkeit, sich von den Ölsaaten, den Nüssen, den Kräutern und Gewürzen bis zum kaltgepressten Bio-Speiseöl für die feine Küche und die gesunde Ernährung zu informieren. Anhand unserer Schaumühle zeigen wir Ihnen den Weg von der Saat zum Öl. Das Spektrum der mühlenfrischen kaltgepressten Bio-Ölspezialitäten umfasst eine Vielfalt verschiedenster hochwertiger Speise-, Würz- und Wohlfühlöle und lässt so manches Feinschmeckerherz höher schlagen. Sie können unsere Öle verkosten und nehmen neue, aufschlussreiche Informationen über die Ölvielfalt kalt gepresster Bio-Speiseöle und deren Verwendung für den „Ölwechsel in der Küche“ mit nach Hause.
-Begrenzte Teilnehmerzahl!- Aus organisatorischen Gründen ist die Voranmeldung bis Freitag, 28.9. unerlässlich.

Montag, 15.10., 14:00-15:30 Uhr; ; 1 Termine; 2 UE; 0€

Betriebsbesichtigung der Firma Interpane in Lauenförde

Kursnummer: X211120
Dozent: Ulrich Wille

Eine Betriebsbesichtigung bei Interpane, einem der bedeutendsten europäischen Glashersteller und -veredler. Das Unternehmen produziert Float- und Weißglas, hochwertiges beschichtetes Wärmedämmglas, Schallschutz- und Sonnenschutz-Isolierglas, Sicherheitsglas, Verglasungen für Design und Gestaltung sowie für solare Anwendungen. Inmitten des Weserberglandes besteht seit 1971 das Interpane Werk Lauenförde als Stammwerk der Interpane Gruppe. Wer hier, in einem der zwei Objektcenter"" der Gruppe arbeitet (das zweite befindet sich im bayerischen Plattling), darf sich glücklich schätzen, denn hier wird Glas für das Who‘s Who architektonischer Leuchtturmprojekte produziert und veredelt, die Interpane groß und weltbekannt gemacht haben. Bauwerke wie das One World Trade Center in New York, The Shard in London oder die Hamburger Elbphilharmonie sind Lichtgestalten der modernen Baukunst, die herausragende Lösungen statt Massenproduktion und Beschichtungen von der Stange verlangen. Nach einer filmischen Einführung ins Unternehmen wird das Werk präsentiert und die Veredelung von Glas in der Beschichtungsanlage bis zum Zuschnitt und der Isolierglasfertigung gezeigt.

Dienstag, 16.10., 15:00-17:00 Uhr; ; 1 Termine; 2,67 UE; 0€
Teilnehmerzahl: mind. 10 / max. 20

Workshop: Ehrenamtliche Vereinsvorstände dringend gesucht. Verantwortung mit Mehrwert

Kursnummer: X310505
Dozent: Petra Brodde

Im Vereinsregister eingetragene Vereine existieren in Deutschland derzeit im sechsstelligen Bereich, jedes Jahr erhöht sich die Zahl um rund 15.000 neue Vereine. Und dennoch haben die Vereine, die Vorstandsämter im ehrenamtlichen Bereich neu besetzen wollen, oftmals eine Problematik:
Es gestaltet sich in der Vereinsarbeit immer schwieriger, kompetente Personen zu finden, die diese Position und diese Verantwortung übernehmen können und wollen.
Genau hier setzt der Workshop an: Anhand der speziellen Probleme und Fragen aus der Vereinspraxis werden wir konkrete Schritte erarbeiten und daraus Handlungen aufzeigen, wie Sie sich diesem Thema in Ihrem Verein widmen können und es für Ihren Verein erfolgreich umsetzen können.

Samstag, 27.10., 10:00-16:30 Uhr; Borgentreich, Sekundarschule (Verwaltungsgebäude I, ehem. Realschule, Platz der Stadt Rue 4); 1 Termine; 8 UE; 30€

Vortrag: Die Rentenfalle - Altersarmut ist weiblich!

Kursnummer: X610714
Dozent: Christine Becker

Eine durchgängige Vollzeitbeschäftigung bei gutem Gehalt zahlt sich im Rentenalter aus. Hohe Erwerbseinkommen bedeuten hohe Einzahlungen in die gesetzliche Rentenkasse, und hohe Beiträge in die Rentenkasse sichern im Alter eine gute Rente. Doch Frauen verdienen weniger als Männer, haben häufig keine durchgängige Erwerbsbiografie und arbeiten vielfach in Teilzeit. Sie müssen sich oft für die Familie entscheiden und damit gegen den Job und die eigene Karriere. Wie können Frauen dennoch ihre Rente sichern und eine sinnvolle Altersvorsorge aufbauen?

Dienstag, 30.10., 20:00-21:30 Uhr; Willebadessen, Schule an den 7 Quellen (Kath. Grundschule Willebadessen, Weißer Weg 1); 1 Termine; 2 UE; 5€

In Zusammenarbeit mit der Hospizbewegung Warburg e.V. und dem Museumsverein Warburg e.V. "Es ist ein Weinen in der Welt" - Literarische Texte zum Thema Tod und Trauer

Kursnummer: X110805
Dozent: Sabine Hauptmann

Mitwirkende: Sabine Hauptmann, Dr. Ingeborg Philipper, Agnes Drude und Gregor Lisson.

In einer nachmittäglichen Literaturbegegnung mit Gitarrenmusik werden Texte zu Abschied, Tod und Trauer vorgestellt, die eine vielfältige persönliche Auseinandersetzung mit zentralen Momenten menschlicher Biographien anregen.

Sonntag, 04.11., 17:00-19:00 Uhr; Warburg, Beyer-Saal im Museum im ""Stern""; 1 Termine; 2,67 UE; 0€

Schnitt der Gartengehölze

Kursnummer: X211603
Dozent: Barbara Siebrecht

In vielen Gärten sieht man im Winter die hilflosen, manchmal schädlichen und oft erfolglosen Schnittversuche an Gartengehölzen. Mit etwas mehr Wissen kann der Garten verschönt und viel Arbeit gespart werden.
Das Seminar mit Praxisteil antwortet auf die Fragen: Was können Schnittmaßnahmen erreichen? Wann sind sie notwendig oder sinnvoll? Wie werden sie fachgerecht durchgeführt? Welche Geräte benötigt man? Was ist zu beachten beim Schnitt von Obstgehölzen, Beerensträuchern, Nadelgehölzen, Kletterpflanzen, Rosen und Ziersträuchern?
Der Praxistermin findet am Samstag, 17.11., 14.00-16.15 Uhr, statt. Der Treffpunkt wird im Kurs abgestimmt.

Dienstag, 06.11., 19:30-21:00 Uhr; Beverungen, Sekundarschule im Dreiländereck/Gebäude I; 3 Termine; 7 UE; 25€
Teilnehmerzahl: mind. 8 / max. 12

Stadtführung ""Die Reichspogromnacht in Beverungen 1938""

Kursnummer: X211100
Dozent: Christoph Reichardt

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten in vielen Städten Deutschlands die Synagogen, wurden jüdische Geschäfte geplündert und Juden willkürlich verhaftet. Auch in Beverungen! Zwar wurde die Synagoge nicht angezündet, wohl aber geschändet, mehrere Juden wurden im Rathauskeller über Nacht eingesperrt und misshandelt, einige von ihnen kamen auch für Wochen ins KZ Buchenwald.
Die "Stadtführung" beleuchtet die Hintergründe dieses Gewaltausbruchs, stellt die lokalen Ereignisse in den Kontext der allgemeinen Geschehnisse und führt an Orte, die in Beverungen damit verbunden sind.

Freitag, 09.11., 18:00-19:30 Uhr; Beverungen, Cordt-Holstein-Haus (Weserstr. 10); 1 Termine; 2 UE; 0€
Teilnehmerzahl: mind. 10 / max. 20

Grundlagen der Garten- und Pflanzgestaltung

Kursnummer: X611604
Dozent: Christof Neuhann

Viele Gartenbesitzer sind mit ihrem Garten oder einigen Teilbereichen nicht ganz glücklich, andere stehen vor der Aufgabe ihren Garten überhaupt erst anzulegen. Wie gestalte ich meinen Garten, damit er individuell, schön und praktisch ist und wie spare ich dabei unnötige Kosten? Dieses Seminar vermittelt Grundlagen der Planung. Ziel ist, dass die Teilnehmer größere planerische Sicherheit entwickeln und das nötige ""Handwerkszeug"" mit einer Reihe praktischer Tipps erhalten, um ihren eigenen Garten zu entwerfen. Nach dem Entwurf kommt die Feinarbeit: die Planung der Anpflanzungen. Eine Einführung in die verschiedenen Lebensbereiche hilft bei der standortgerechten Auswahl von Gehölzen und Stauden.
Bitte bringen Sie Grundrisse, Skizzen etc. vom eigenen Garten mit, so dass jeder Teilnehmer am Ende des Kursus seine persönliche Planung des Gartens mit nach Hause nehmen kann.
Mitzubringen sind: Grundstücksplan 1:100 (zwingend erforderlich), Fotos vom Garten, Skizzentransparentpapier, verschiedene Stifte.

Freitag, 09.11., 18:30-21:30 Uhr; Willebadessen, Schule an den 7 Quellen (Kath. Grundschule Willebadessen, Weißer Weg 1); 3 Termine; 16 UE; 43€

Informationsabend: Schützen Sie Ihr Eigentum! - "Sicher ist sicher""

Kursnummer: X610715
Dozent: Gilbert Schulte

Ein Wohnungseinbruch ist für die Betroffenen ein Schock! Viele Opfer empfinden das Eindringen in die eigenen ""vier Wände"" als besonders belastend. Neben dem reinen Sachschaden und eventuell dem Verlust von unersetzbaren Erinnerungsstücken fühlen sich viele von ihnen in der eigenen Wohnung nicht mehr wohl. Unsicherheit und Ängste nach einem Einbruch belasten die Opfer oft noch lange nach der Tat.
Schützen Sie sich vor einem Einbruch. Die polizeiliche Erfahrung zeigt, dass fast 40 % der Taten im Versuch stecken bleiben. Sicherheitsbewusstes Verhalten und solide mechanische Sicherungstechnik stehen beim Einbruchschutz an erster Stelle und bieten dem Einbrecher Widerstand. Alarmanlagen können mechanische Sicherungen nicht ersetzen, sondern nur ergänzen. Sie erhöhen das Entdeckungsrisiko für Einbrecher und bieten so zusätzlichen Schutz. Aufmerksame Nachbarn können zusätzlich helfen, Einbrüche zu verhindern.

Donnerstag, 15.11., 19:00-21:00 Uhr; Willebadessen, Schule an den 7 Quellen (Kath. Grundschule Willebadessen, Weißer Weg 1); 1 Termine; 2 UE; 0€

Neue Kommunikationskultur - ""Zehn Regeln für Demokratieretter""

Kursnummer: X110105
Dozent: Dr. Andreas Knoblauch-Flach

Die Kommunikation in den Sozialen Medien und durch Populisten schafft eine (Un-)Kultur, durch die rationale Argumente durch gefühlsbedingte Empörung ersetzt werden. Wie kann damit umgegangen werden?
Der Journalist Jürgen Wiebicke hat dazu in einem schmalen Buch „Zehn Regeln für Demokratieretter“ Wege aufgezeigt.
Der Abend befasst sich mit Wiebickes Regeln und diskutiert die Praktikabilität seiner Vorschläge. Die Kenntnis des Buches ist für die Teilnahme an dem Abend sinnvoll, aber nicht notwendig.

Donnerstag, 15.11., 19:00-20:30 Uhr; Warburg, Rathaus, Zwischen den Städten, Sitzungssaal; 1 Termine; 2 UE; 0€

Grundlagen der Garten- und Pflanzgestaltung

Kursnummer: X111604
Dozent: Christof Neuhann

Viele Gartenbesitzer sind mit ihrem Garten oder einigen Teilbereichen nicht ganz glücklich, andere stehen vor der Aufgabe, ihren Garten überhaupt erst anzulegen. Wie gestalte ich meinen Garten, damit er individuell, schön und praktisch ist und wie spare ich dabei unnötige Kosten? Dieses Seminar vermittelt Grundlagen der Planung. Ziel ist, dass die Teilnehmer größere planerische Sicherheit entwickeln und das nötige ""Handwerkszeug"" mit einer Reihe praktischer Tipps erhalten, um ihren eigenen Garten zu entwerfen. Nach dem Entwurf kommt die Feinarbeit: die Planung der Anpflanzungen. Eine Einführung in die verschiedenen Lebensbereiche hilft bei der standortgerechten Auswahl von Gehölzen und Stauden.
Bitte bringen Sie Grundrisse, Skizzen etc. vom eigenen Garten mit, so dass jeder Teilnehmer am Ende des Kursus seine persönliche Planung des Gartens mit nach Hause nehmen kann.
Mitzubringen sind: Grundstücksplan 1:100 (zwingend erforderlich), Fotos vom Garten, Skizzentransparentpapier, verschiedene Stifte.

Freitag, 23.11., 18:30-21:30 Uhr; Warburg, Rathaus, Zwischen den Städten, Seminarraum I; 3 Termine; 16 UE; 43€

In Zusammenarbeit mit der Benediktinerinnen-Abtei vom Heiligen Kreuz Herstelle: Besinnungstag <br />"DIE BIBEL - Lieder im LUKAS-Evangelium"

Kursnummer: X210902
Dozent: Sr. Angela Gamon

Mit dem 1. Advent beginnt wieder ein neues Kirchen- und damit auch ein neues Lesejahr: An den Sonn- und Feiertagen wird im Gottesdienst aus dem Evangelium nach Lukas gelesen.
In den beiden ersten Kapiteln stehen drei Gesänge, die uns bis heute im Stundengebet der Kirche begegnen. Wir schauen die Texte miteinander an, fragen nach ihrer Bedeutung und ihrer Botschaft für uns heute.
Der Tag ist eingebettet in die klösterliche Tagesstruktur:
10.00-12.00 Uhr: 1. Arbeitseinheit / 12.00 Uhr: Läutet es zum Gebet mit den Schwestern (Kirche) / 12.30 Uhr: Mittagessen (Gästehaus) / stille Zeit / ab 14.00 Uhr: Kaffee / 15.15-17.00 Uhr: 2. Arbeitseinheit.
Wer an der Gebetszeit um 18.00 Uhr (Vesper) teilnehmen möchte, ist herzlich eingeladen.
Für das Mittagessen und Kaffee fallen 13,00 € an. Dieser Betrag ist in der Teilnahmegebühr nicht enthalten und vor Ort zu entrichten.

Samstag, 24.11., 10:00-17:00 Uhr; Herstelle, Kloster (Gästehaus St. Scholastika); 1 Termine; 8 UE; 19€
Anmeldeschluss: 9.11.!
Teilnehmerzahl: mind. 10 / max. 15

Planetariumsshow der Driburger Sternwarte: Weltraumspaziergang für Jung und Alt - ein spannender Ausflug zu den Sternen

Kursnummer: X411202
Dozent: Horst Thiel

Unabhängig von Wetter und Tageszeit zeigt Horst Thiel, Sternwarte Bad Driburg, am künstlichen Planetariumshimmel, wie der Mond seinen Anblick ändert und die Astronauten ihn 1969 besuchten. Er zeigt beeindruckende Bilder von seinen Reisen zu einer totalen Sonnenfinsternis und zu grün leuchtenden Polarlichtern im hohen Norden und lässt Satelliten lautlos vorübergleiten. Sterne, die viel größer als unsere Sonne sind, leuchten am Himmel. Eine Supernova-Explosion lässt vor unseren Augen sogar ein neues Planetensystem entstehen und zeigt, wie vor 4,6 Milliarden Jahren unsere Erde entstand.
Dann vergeht in wenigen Minuten die Nacht. Planeten und beindruckende Sternbilder wandern vorüber. Sie verwandeln den Himmel in ein Märchenbuch, und schließlich geht die Morgensonne auf.
Für Kids ab 7 Jahren in Begleitung der Eltern.

Dienstag, 27.11., 16:30-18:00 Uhr; Peckelsheim, Eggeschule (Realschulgebäude, Schützenweg); 1 Termine; 2 UE; 5€

Was wird aus unseren Arbeitsplätzen? Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt

Kursnummer: X110103
Dozent: N. N..

Das Angebot findet statt im Rahmen von „Smart Democracy“ – Veranstaltungsreihe zu gesellschaftspolitischen Dimensionen der Digitalisierung
Im vergangenen Jahr ging die Veranstaltungsreihe „Smart Democracy“ mit vier Veranstaltungen und unter Beteiligung von insgesamt ca. 70 Volkshochschulen an den Start.
Im Herbst 2018 findet nun eine Fortsetzung statt, die vom Bundesarbeitskreis „Politik-Gesellschaft-Umwelt“ und dem Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) organisiert wird.
Die Veranstaltungen werden per Live-Stream übertragen; über eine Online-Plattform können Teilnehmende Fragen zum Thema stellen und damit die Diskussion mit den Expertinnen und Experten beeinflussen. 

Die Teilnehmenden melden sich bei ihrer VHS zu der gewünschten Veranstaltung an, erhalten einen Zugang zu der Online-Plattform und verfolgen die Veranstaltung live zu Hause vor ihrem PC. Durch einen Chat haben sie die Möglichkeit sich zu beteiligen. Sind die Teilnehmenden an einem Termin verhindert, können sie die Veranstaltung später nachverfolgen.

Technische Voraussetzungen: Ein Internetzugang: schnelles WLAN mit ausreichend interner Bandbreite mit mind. 6000kBit/s, internetfähiger PC, Lautsprecher.

Was wird aus unseren Arbeitsplätzen? Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt

2013 sorgte eine Studie für Wirbel, die den Wegfall von über 40 Prozent der derzeitigen Berufe vorhersagt - viele befürchten einen enormen Anstieg der Arbeitslosigkeit durch die Digitalisierung. Alles halb so wild, argumentieren andere, denn es werden neue Berufe entstehen. Und nicht nur das: Die Digitalisierung wird uns von monotonen Tätigkeiten befreien und den Weg ebnen für kreatives Arbeiten.
Im Gespräch mit der Soziologin Sabine Pfeiffer versuchen wir diese Prognosen einzuordnen. Denn jede dieser Annahmen erfordert andere politische Gestaltung: Wird die soziale Absicherung weiter funktionieren oder brauchen wir ein Grundeinkommen? Passen unsere Arbeitszeitmodelle noch? Muss unser Begriff von Arbeit und Sinn neu definiert werden? Welche neuen Kompetenzen brauchen wir selber?
Referentin: Prof. Dr. Sabine Pfeiffer, Lehrstuhl für Soziologie (Technik-Arbeit-Gesellschaft) an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Mittwoch, 28.11., 18:00-20:00 Uhr; Online-Veranstaltung; 1 Termine; 2,67 UE; keine Gebühr

Zwischen digitaler Demenz und digitaler Intelligenz: Lernen wir besser digital?

Kursnummer: X110104
Dozent: N. N..

Die Veranstaltung findet statt im Rahmn von „Smart Democracy“ – Veranstaltungsreihe zu gesellschaftspolitischen Dimensionen der Digitalisierung

Im vergangenen Jahr ging die Veranstaltungsreihe „Smart Democracy“ mit vier Veranstaltungen und unter Beteiligung von insgesamt ca. 70 Volkshochschulen an den Start.
Im Herbst 2018 findet nun eine Fortsetzung statt, die vom Bundesarbeitskreis „Politik-Gesellschaft-Umwelt“ und dem Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) organisiert wird. 
Die Veranstaltungen werden per Live-Stream übertragen; über eine Online-Plattform können Teilnehmende Fragen zum Thema stellen und damit die Diskussion mit den Expertinnen und Experten beeinflussen. 

Die Teilnehmenden melden sich bei ihrer VHS zu der gewünschten Veranstaltung an, erhalten einen Zugang zu der Online-Plattform und verfolgen die Veranstaltung live zu Hause vor ihrem PC. Durch einen Chat haben sie die Möglichkeit sich zu beteiligen. Sind die Teilnehmenden an einem Termin verhindert, können sie die Veranstaltung später nachverfolgen.

Technische Voraussetzungen: Ein Internetzugang: schnelles WLAN mit ausreichend interner Bandbreite mit mind. 6000kBit/s, internetfähiger PC, Lautsprecher.

Zwischen digitaler Demenz und digitaler Intelligenz: Lernen wir besser digital?

Der Einsatz digitaler Medien in der Bildung ist nicht neu, trotzdem wird er immer noch heiß diskutiert: Auf der einen Seite stehen Befürchtungen, dass mit einer zunehmenden Digitalisierung des Lernens soziale Kompetenzen in den Hintergrund rücken, die Sprachentwicklung gestört wird und Aufmerksamkeitsstörungen bei Kindern und Jugendlichen entstehen. Auf der anderen Seite scheinen Studien zu belegen, dass SchülerInnen motivierter sind und bessere Leistungen erzielen, wenn im Unterricht digitale Unterrichtsmedien eingesetzt werden.
Wie verändern sich Lernprozesse durch digitale Medien? Verbessern sich durch den Einsatz digitaler Lernmedien Lernergebnisse? Wo liegen die Gefahren? Wer profitiert und wer verliert am stärksten durch digitale Bildung?
Referent: Prof. Dr. Gerald Lembke, Studiengangsleiter ""Digitale Medien"" an der Dualen Hochschule in Mannheim und Autor ""(""Die Lüge von der digitalen Bildung. Wie unsere Kinder das Lernen verlernen"", ""Im digitalen Hamsterrad"")
Online-Veranstaltung

Mittwoch, 05.12., 18:00-20:00 Uhr;  1 Termine; 2,67 UE; keine Gebühr