Übersicht

Es gibt zur Zeit zwei relevante Instrumente zur Förderung der beruflichen Weiterbildung von Arbeitnehmern: 

  • den Bildungsscheck des Landes NRW, der durch den Arbeitnehmer oder durch den Arbeitgeber beantragt werden kann
  • die Bildungsprämie des Bundes.

Beide Instrumente haben zum Ziel, die Weiterbildung von einkommensschwächeren Personen zu unterstützen. Daher gelten Verdienstobergrenzen, die für die Instrumente unterschiedlich sind.

Zum 1.7.2017 treten Neureglungen bei der Bildungsprämie in Kraft.

Da die Förderbedingungen nicht ganz einfach sind, finden Sie hier alle Regelungen der beiden Instrumente auf einer Seite.

Bitte prüfen Sie vor einer Beratung bzw. einer Absprache dazu, ob die Förderkonditionen auf Sie zutreffen.

Bildungsscheck

In Nordrhein-Westfalen werden seit Anfang 2006 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei ihren Weiterbildungsvorhaben aktiv durch das neue Förderprogramm "Bildungsscheck NRW" unterstützt. Das Programm wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt.

Die Förderung beträgt 50% der Weiterbildungskosten, max. 500,-- € pro Teilnehmer.

Gefördert werden Beschäftigte mit Wohn- oder Arbeitsort in NRW nach vorheriger Beratung.

Kontakt und Weiterbildungsberatung: VHS-Zweckverband Diemel-Egge-Weser, Geschäftsstelle Beverungen, Weserstr. 16, 37688 Beverungen, Tel. 05273/ 392-126, Fax 05273/ 392-222, vhs@beverungen.de und

Geschäftsstelle Warburg, Rathaus Zwischen den Städten, 34414 Warburg, Tel. 05641/74 777 10, Fax 05641/750 495, vhs@warburg.de

Die Beratungsgespräche finden in der Regel in Warburg statt.

Bildungsprämie

Auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Weiterbildung von Arbeitnehmern. Eine Bildungsprämie wird gewährt für Erwerbstätige mit zu versteuerndem Jahreseinkommen von max. 20.000,-- bzw. für Erwerbstätige bei gemeinsam Veranlagten mit zu versteuerndem Jahreseinkommen von max. 40.000,--. Pro Jahr kann nach obligatorischer Beratung ein Prämiengutschein in Anspruch genommen werden. Gefördert werden 50% der Fortbildungskosten bis zu einer Höchstgrenze von 500,-- €.

Kontakt und Weiterbildungsberatung:
VHS-Zweckverband Diemel-Egge-Weser, Geschäftsstelle Beverungen, Weserstr. 16, 37688 Beverungen, Tel. 05273/ 392-126, Fax 05273/ 392-222, vhs@beverungen.de und

Geschäftsstelle Warburg, Rathaus Zwischen den Städten, 34414 Warburg, Tel. 05641/74 777 10, Fax 05641/750 495, vhs@warburg.de

Die Beratungsgespräche finden in der Regel in Warburg statt

Kumulation

Wenn alle jeweiligen Förderkriterien zutreffen, kann ein Arbeitnehmer im Zeitraum von zwei Jahre drei Förderungen erhalten:

  • einen Prämiengutschein (der dann zuerst ausgestellt werden muss)
  • einen Bildungsscheck über den Arbeitnehmer
  • einen Bildungsscheck über den Arbeitgeber.